Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 19:30 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ihre Meinung in allen Ehren... Ihr Begleiter im Internet Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Multimedia Nächster Artikel Ihre Meinung in allen Ehren... Ihr Begleiter im Internet
    Zuletzt aktualisiert: 14.09.2007 um 12:40 Uhr

    Google mit Marktstart in Österreich zufrieden

    Heimische Unternehmen schwanken bei Suchmaschinenmarketing zwischen "Euphorie und Ignoranz". Werbung am Handy und bei YouTube hat "großes Potenzial". Nächstes Ziel ist eigenes YouTube für Österreich.

    Google zeigt sich erfreut mit dem Marktstart in Österreich. Handy-Sektor hat jedoch Nachholbedarf

    Foto © APAGoogle zeigt sich erfreut mit dem Marktstart in Österreich. Handy-Sektor hat jedoch Nachholbedarf

    Der Internetkonzern Google hat ein Jahr nach dem Marktstart in Österreich mehrere Tausend Kunden gewonnen und zeigt sich mit der bisherigen Geschäftsentwicklung zufrieden. "Für jeden Euro, der in klassische Online-Werbung investiert wird, geben die Unternehmen einen zusätzlichen Euro für Suchmaschinenmarketing aus", erklärte Karl Pall, Geschäftsführer von Google Österreich, im Gespräch mit der APA.

    Chance weltweit präsent zu sein. Österreich sei zwar bei der Internetnutzung gut unterwegs, die "wahre Revolution" finde aber bei den Klein- und Mittelunternehmen (KMU) statt. "Die Kleinen haben dieselbe Chance, weltweit präsent zu sein, wie die multinationalen Konzerne. Allerdings bewegt sich das Spektrum zwischen totaler Euphorie und totaler Ignoranz", so Pall. In Österreich würden die Google-Angebote sehr stark von Online-Händlern, Tourismusunternehmen sowie Finanzdienstleistern genutzt und auch die großen Markenartikler kämen zunehmend auf den Geschmack. "Grundsätzlich hängt die Bereitschaft aber weniger von der Branche als vom Unternehmen selbst ab", ist der Google-Manager überzeugt.

    Foto

    Foto © APA

    Foto vergrößernGoogle-Österreich-Chef Karl PallFoto © APA

    Erfolg für den Markt. Durch die Eröffnung einer Niederlassung in Österreich vor einem Jahr habe das Unternehmen vor allem Präsenz zeigen, die Erreichbarkeit vereinfachen und die "Menschen hinter dem Unternehmen" hervorheben wollen. "Damals war - bis auf ein paar Spezialisten - noch wenig Bewusstsein für Suchmaschinenmarketing vorhanden. Dass sich das geändert hat, ist nicht nur ein Erfolg für Google, sondern auch für den Markt", sagte Pall. "In Großbritannien entfallen bereits zehn Prozent der Werbeausgaben auf Online-Werbung und ebensoviel auf Suchmaschinenmarketing. Die Wachstumsraten sind in beiden Bereichen ähnlich hoch", verwies der Manager auf einen der europäischen Vorreiter.


    Fotoserien

    Fakten

    90 Prozent der Suchabragen in Österreich laufen derzeit über Google. "Wir sind bei der Suche aber noch lange nicht perfekt, aber arbeiten ständig an Verbesserungen", so Googel-Österreich-Boss Karl Pall.

    Mehr Multimedia

    Mehr aus dem Web

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       




      Fotoserien

      Merkel meets Technik - Highlight der CeBIT 

      Merkel meets Technik - Highlight der CeBIT

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       

      Newsletter

       

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!