Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 23:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Expansion beschert Amazon immer höhere Verluste Apple gerät in die Defensive Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Multimedia Nächster Artikel Expansion beschert Amazon immer höhere Verluste Apple gerät in die Defensive
    Zuletzt aktualisiert: 08.05.2012 um 21:50 UhrKommentare

    Seehofer ging mit der Facebook-Party baden

    Der 62-jährige Ministerpräsident Bayerns, Horst Seehofer, wollte jung und modern wirken und lud zur Facebook-Party in ein Münchner Szenelokal. Für die Aktion erntet er Häme und Zores.

    Foto © APA

    MÜNCHEN. Zumindest im Internet scheint die Anbiederung Horst Seehofers an den Zeitgeist zu scheitern. Die Einladung des 62-jährigen bayerischen Ministerpräsidenten (CSU) via Facebook zu einer Fanparty am Montag Abend in ein Lokal in München löste in der Netzgemeinschaft ein starkes negatives Echo aus. Dass da auf Staatskosten gefeiert werde und dass ein Extraaufgebot der Polizei abkommandiert sei, kommt nicht gut an. Außerdem halten viele Internetnutzer diese Art der Anbiederung für geschmacklos. Ein Facebook-Mitglied prägte den Begriff "Vollhorst 2.0".

    Schon am Freitag sah sich die CSU genötigt, die Gästeliste zu schließen. Mehr als 2000 Leute passen in das frühere Szenelokal "P 1" am Münchener Haus der Kunst nicht hinein. Auf Facebook hatten sich Tausende für die Fanparty interessiert gezeigt. Dass darunter auch Personen aus der Neonazi-Szene waren, sorgte für zusätzliche Häme. Die Party in München selber verlief ohne besondere Zwischenfälle.


    Mehr Multimedia

    Mehr aus dem Web

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       




      Fotoserien

      Das sind iPad Air 2 und iPad mini 3 

      Das sind iPad Air 2 und iPad mini 3

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       

      Newsletter

       

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!