Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 14:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Apple-Chef Cook outet sich A Game of Blocks Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Multimedia Nächster Artikel Apple-Chef Cook outet sich A Game of Blocks
    Zuletzt aktualisiert: 10.04.2012 um 17:21 UhrKommentare

    Nick-Nomaden in die Wüste

    Wir fordern ab sofort alle User zur Registrierung per Handy auf, um dem Problem strafrechtlich relevanter Kommentare mancher "Kampfposter" Herr zu werden. Dafür haben wir die besten Gründe - und Sie unterm Strich Vorteile. Nick-Nomaden in die Wüste - dafür Sie auf das Podest! Von Thomas Golser und Sebastian Krause.

    WWW: ein rundes Ding - und manchmal auch wieder nicht...

    Foto © Raven - Fotolia.comWWW: ein rundes Ding - und manchmal auch wieder nicht...

    Das mit dem Niveau ist ja so eine Sache: Wann beginnt eine Diskussion, sich in unterirdische Regionen zu verabschieden? Der Übergang mag im Büro erreicht sein, wenn der Kollege mit der Faust auf den Tisch haut und unflätig wird. Am Biertisch mag vielleicht das wütende Aufschlagen eines vollen Kruges ein deutliches Zeichen sein. Aber im virtuellen Raum? In Online-Foren begegnen sich die verschiedensten Charaktere, gut verhüllt hinter dem Schleier der Anonymität, den das Word Wide Web bietet. Doch es gibt auch im Netz Regeln, an die man sich halten muss - nicht zuletzt gesetzliche. Nachzulesen unter dem Punkt "Forenregeln / Betriebsbedingungen" in den AGB von kleinezeitung.at.

    Rechtliches

    Gesetzliche Auskunftspflicht nach § 18 ECG
    Kleinezeitung.at ist als Diensteanbieter gem. § 18 Abs 1 ECG nicht verpflichtet, die von ihr gespeicherten, übermittelten oder zugänglich gemachten Informationen allgemein zu überwachen oder von sich aus nach Umständen zu forschen, die auf rechtswidrige Tätigkeiten hinweisen! Kleinezeitung.at unterliegt einer gesetzlichen Auskunftsplicht gemäß § 18 des E-Commerce-Gesetzes (ECG). In folgenden Fällen müssen wir Userdaten weitergeben:

    1. Auf Grund der Anordnung eines gesetzlich befugten inländischen Gerichts sind diesem alle Informationen zu übermitteln, an Hand derer die Nutzer zur Verhütung, Ermittlung, Aufklärung oder Verfolgung gerichtlich strafbarer Handlungen ermittelt werden können.

    2. Auf Grund der Anordnung einer Verwaltungsbehörde sind dieser der Name und die Adressen der Nutzer zu übermitteln, sofern die Kenntnis der Informationen über den User eine wesentliche Voraussetzung der Wahrnehmung der der Behörde übertragenen Aufgaben bildet.

    3. Auf Verlangen sind Name und Adresse eines Nutzers auch an dritte Personen zu übermitteln, sofern diese ein überwiegendes rechtliches Interesse an der Feststellung der Identität eines Nutzers und eines bestimmten rechtswidrigen Sachverhalts haben, sowie überdies glaubhaft machen, dass die Kenntnis dieser Informationen eine wesentliche Voraussetzung für die Rechtsverfolgung bildet.

    Diese Auskunftspflicht umfasst folgende Daten: Name, Postanschrift, E-Mail-Adresse. Alle weiteren Daten, wie zum Beispiel die Handynummer, oder das Geburtsdatum oder die IP-Adresse dürfen Dritten iS § 18 Abs 4 ECG nicht weitergegeben werden.

    Das Internet ist ein Ort, der im besten Fall einen Querschnitt der Gesellschaft darstellen kann, fruchtbarer Nährboden für Meinungsaustausch, Zeitvertreib und gegenseitige Bereicherung. Im schlechtesten Fall aber: Eine trockene Wüste der Flegelei, der Beleidigung, des Rassismus und der Engstirnigkeit. Auch auf kleinezeitung.at. Besonders, weil eine kleine Gemeinde Unbelehrbarer sich nicht aufhalten lässt, immer wieder unter neuem Nickname Ehrbeleidigendes, sonst (straf-)rechtlich Relevantes oder gegen die Forenregeln Verstoßendes zu posten. Die Dummen, so sagt ein geschätzter Kollege, sind sich ihrer Meinung immer sicher – die Intelligenten aber nicht. Und so lassen sich viele User von einigen wenigen abschrecken, die jedes Interesse an einer gelungenen Diskussion verloren zu haben scheinen.

    Qualitätsoffensive

    Konkret ändern wir drei grundlegende Dinge:

    Alles neu auf kleinezeitung.at

    • 1. Wir bitten Sie um eine Freischaltung per Handy.
    • 3. Wir sperren "Nicks" bei groben Vergehen gegen die Forumskultur - eine Neuanmeldung ist nicht mehr möglich.
    • Die Nacht-Sperre ist wieder aufgehoben.

    "Nick-Nomaden", die im schlimmsten Fall Verletzendes, Verhetzendes und nicht zuletzt strafrechtlich Relevantes ausscheiden, sind in Meinungsforen ein echtes Problem: Diesen User-Typus, der die vermeintlich anonyme Kommentarmöglichkeit mit dem privaten Restmüllkübel verwechselt und weit abseits der recht großzügig akzeptierten Bandbreite an Meinungen postet, haben wir im Auge. Deshalb werden wir ab sofort alle User zur Registrierung per Handy auffordern. Wer diese (einmalige) Formalität akzeptiert, ist automatisch Teil unserer Kommentarschreiber, Generation 2.0. Wir sehen darin eine großangelegte Qualitätsoffensive, die unserer Community helfen wird, sich nicht länger zwischen "Kampfpostern" wiederzufinden, die jede Diskussion mit Kopfnuss-"Argumenten" schon im Keimstadium ersticken.

    Keine schäbige Schikane, keine geheime Ausforschung, kein dringender Zensurdrang - darum geht es hier nicht: Vielmehr haben wir das Bestreben, Meinungsforen zu einer durchgehend erfreuliche(re)n, interessante(re)n und erbauliche(re)n Angelegenheit zu machen. "Vorratsdatenspeicherung" ist das Letzte, woran uns gelegen ist: Das zu erwartende Minus an Müll soll ein echtes Plus für das Produkt sein: Vor allem aber auch ein echtes Plus für Sie, den Leser. Für den Kommentarschreiber, dem etwas an konstruktiver und spannender Online-Diskussion liegt, der sich aber nicht mehr durch Kommentarseiten, die man lieber gar nicht weiter kommentiert, kämpfen muss. Einmalig einen Code einzugeben und damit den Weg in die weite Welt der Meinung freizuschalten, sollte keinen allzu großen Aufwand darstellen. Aufgrund zahlreicher Anfragen unserer User wird die vormals eingeführte "Nachtsperre" zwischen 23.00 und 07.00 Uhr wieder aufgehoben - munteres Posten rund um die Uhr ist also wieder möglich.

    24h geöffnet

    "Nacht-Eulen" dürfen wieder posten. Das Erstellen von Kommentaren war nach der Umstellung nur von Montag bis Freitag zwischen 7 Uhr und 23 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag zwischen 7 Uhr und 22 Uhr möglich.

    Aufgrund zahlreicher User-Anfragen ist es nun wieder möglich, rund um die Uhr zu posten.

    Verschwinden "Adolf H. 1" bis "Adolf H. 15" von der Bildfläche, weil selbst multiple Persönlichkeiten dieser Art nicht 15 Handys besitzen, ist dort mehr Platz für Ihre wertvollen Meinungen. Wir haben mehr Zeit, uns wichtigen Dingen zu widmen: Erstklassiger Berichterstattung, sehenswerten Videos, Fotostrecken und guten Kommentaren - auch von Ihnen.

    THOMAS GOLSER / SEBASTIAN KRAUSE

    Mehr Multimedia

    Mehr aus dem Web

      Apps für alle

      Montage

      Nach iPhone- und iPad-App steht jetzt die Android-App der Kleinen Zeitung bereit: Für fabelhaft komfortablen Lesespaß, jederzeit und überall.

      Apps, Apps, Apps

       




      Fotoserien

      Das sind iPad Air 2 und iPad mini 3 

      Das sind iPad Air 2 und iPad mini 3

       

      Facebook & Co

      Foto: KLZ/rare (Fotolia.com)

      Immer vernetzt: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf Facebook und Twitter - werden Sie Fan!

       

      Newsletter

       

      Immer informiert

      RSS-Feeds

      Immer aktuell: Die wichtigsten News direkt abonnieren.

      Mobil informiert

      Immer dabei: Die Kleine Zeitung gibt es auch auf dem Handy.

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!