Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 17:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Klaps auf den Po: AK geht vor Gericht "Man fährt hinaus und singt den Leuten etwas vor" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Meine Karriere Nächster Artikel Klaps auf den Po: AK geht vor Gericht "Man fährt hinaus und singt den Leuten etwas vor"
    Zuletzt aktualisiert: 09.05.2012 um 11:03 UhrKommentare

    Hälfte der Arbeitnehmer in Sachen Stress am Limit

    Mehrheit der Arbeitgeber hält Belastung und Burn-out für Privatsache - aktiv vorgesorgt wird nur in 22 Prozent der Firmen.

    Foto © Fotolia/Nomad Soul

    Die Hälfte der Arbeitnehmer fühlt sich laut einer aktuellen Umfrage beruflich stark gefordert. 21 Prozent der Befragten gaben, der Druck dürfe nicht mehr stärker werden und weitere 29 Prozent antworteten: "Mein Job braucht all meine Kraft". Gleichzeitig ist ein Drittel der 586 Umfrage-Teilnehmer im Job unterfordert. 16 Prozent empfinden die Arbeitsbelastung als "genau richtig". Diese Ergebnisse teilte die Online-Jobbörse karriere.at am Mittwoch mit.

    Zusätzlich befragte karriere.at 162 Arbeitgeber, ob Stress und Burn-out in ihrem Unternehmen thematisiert werde. "Anti-Stress-Vorsorge ist Privatsache", so die Reaktion von 47 Prozent der befragten Chefs. Jeder fünfte Firmenvertreter gab an, dass es dafür Mitarbeitergespräche gebe und 22 Prozent der Unternehmen sorgt aktiv vor und neun Prozent sind überzeugt, dass ihre Mitarbeiter nicht überbelastet seien.


    Mehr Meine Karriere

    Mehr aus dem Web



      Lebe deinen Plan!



      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      KLEINE.tv

      Willkommen im Betrieb: Einstand einmal anders

      "Nyushashiki" heißt in Japan die traditionelle Willkommenszeremonie für ...Noch nicht bewertet

       

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang