Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 10:05 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mehr als saniert und aufpoliert Eben anders Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Homestorys Nächster Artikel Mehr als saniert und aufpoliert Eben anders
    Zuletzt aktualisiert: 15.11.2012 um 15:32 UhrKommentare

    Zwischen Offenheit und Rückendeckung

    Glasklar und dabei immer für eine Überraschung gut: Eine Entdeckungsreise durch ein neues Wohnhaus am Stadtrand von Wien. Daniela Bachal war mit dabei.

    Foto © Kunztfoto

    Der Anfang war eine reine Geschmacksfrage. Der architekturgeschichtlich interessierten Bauherrenfamilie schwebte ein Haus im Stil der klassischen Moderne vor, wie sie etwa Ludwig Mies van der Rohe geprägt hat. "Der Stil der 1920er- und 1930er-Jahre, aber perfekt realisiert mit den technischen Möglichkeiten der Gegenwart", erklärt der Bauherr seinen Wunsch und war damit von Anfang an auf einer Wellenlänge mit dem Architeken Zoran Bodrozic.

    Von der Schwäche zur Stärke

    Die Zusammenarbeit der beiden begann schon vor dem Grundstückskauf. Das gar nicht unproblematische Anwesen am Rande des Wienerwaldes in leichter Nordwest-Hanglage hatte eigentlich eine "Unform", beschreibt der Architekt seine ersten Eindrücke von dem sternförmigen Baugrund am Ende eines Ackers, die Bebauungsbestimmungen erschwerten die Planung zusätzlich.

    Dennoch: Bodrozic gab sein Okay zum Grundstückskauf und machte aus der vermeintlichen Schwäche des Projekts seine Stärke: Die Basis der u-förmigen Verbauung verschwindet zum Teil ganz in der Erde, an der Straßenseite (im Süden) ist nur eine Cortenfassade zu sehen. Nach Norden hin, wo keine neugierigen Blicke zu befürchten sind, ist die Etage hingegen vollflächig verglast. Ein Atrium sorgt als überdachter Zugang dafür, dass der Wohnbereich möglichst weit von der Straße abrückt und dabei auch noch Südsonne ins Untergeschoß kommt. Sozusagen ein Stockwerk über der Straße und damit völlig uneinsehbar wurde der zentrale Wohnbereich als rundum verglaste Bühne des alltäglichen Lebens verwirklicht. Ein Schwimmteich, um den sich Terrassen gliedern, macht den Wohntraum perfekt. Zumal auch noch eine Wendeltreppe als Verbindung zwischen Atrium und Terrasse durch die Wasserebene führt.

    Fliegende Skulptur

    Gekrönt wird das Ganze durch einen relativ geschlossenen weißen Gebäudeteil, den Bodrozic den beiden gläsernen Etagen aufgesetzt hat: Eine Art fliegende Skulptur, die teilweise bis zu vier Meter auskragt, beherbergt die Schlaf- und Arbeitsräume der Bewohner. Nach Westen und Süden hin macht das Haus auch auf dieser Etage große Augen.

    "Die Bewegung durch das Gebäude ist spannend", sind sich Bewohner und Architekt einig, "weil das Haus auf jeder Etage ein völlig anderes ist." Wohnen, Arbeiten und Erholung im eigenen Haus - hier gelingt alles unter einem Dach, dank einer guten Balance zwischen Offenheit und Rückendeckung. "Das ganze Haus macht uns viel Freude", sagen die Bewohner.

    Sichtbeton

    Im Innenbereich dominiert Sichtbeton (für tragende Teile) in Abwechslung mit Grün- und Cognac-Tönen. Die großformatigen Bodenfliesen in den Untergeschoßen passen sich der Ästhetik des Sichtbetons an. Stiege und Bäder sind mit den gleichen Fliesen belegt.

    Die Schlafzimmer im Obergeschoß sind mit Eichendielen etwas weicher gestaltet. Stahl ist in diesem Haus eine eigene Geschichte und hat viel mit Kunst zu tun: Die rostrote Cortenfassade, Stiegengeländer, einige Möbel und diverse Skulpturen wurden vom ungarischen Künstler Szalei Zsolt gestaltet, mit dem der Architekt schon mehrere Projekte verwirklicht hat.

    Die Pläne:

    Foto

    Foto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto vergrößernSchnitt C-CFoto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto

    Foto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto vergrößernDachdraufsichtFoto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto

    Foto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto vergrößernErdgeschoßFoto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto

    Foto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto vergrößernUntergeschoßFoto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto

    Foto © Architekt Zoran Bodrozic

    Foto vergrößernLegende Foto © Architekt Zoran Bodrozic

    Daniela Bachal

    Was & Wer

    Das Projekt: Ein rund 400 Quadratmeter großes Gebäude mit eigenem Praxis- bzw. Arbeitsbereich. Niedrigenergiehaus mit Wärmepumpe, mechanische Be- und Entlüftung.

    Bauzeit: Ein Jahr, Fertigstellung: Mai 2012

    Verglasung: Mit Skyframe-Elementen von der Firma Kern-Metalltechnik

    www.metall-kern.at

    Architekt: Zoran Bodrozic, Chwallgasse 2/2, 1060 Wien, Tel.: (o1) 236 83 32

    www.azb.co.at

    Mehr Homestorys

    Mehr aus dem Web



      So viel kosten Baugründe in der Steiermark

      Fotolia

      Energie vergleichen

      Energievergleich

       

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      Bauratgeber Steiermark

      Zum Bauratgeber

      Homestorys

      Foto: Oliver Wolf

      Wie wohnen Sie?

      Ein kuscheliges Sofakissen, ein alter Bilderrahmen vom Flohmarkt, nostalgisches Silberbesteck: Zeigen Sie uns Ihr liebstes Möbelstück!

       

      Immo & Wohnen-Newsletter

      Die neuesten Möbel-Trends für Ihr zu Hause, architektonische Gustostückerln und viel Service rund um Haus und Garten per E-Mail!

       

      Sicherheit für Ihr Heim

      Fotolia: remar

      Schon mit wenigen Maßnahmen an Ihrem Eigenheim können Sie Einbrechern die "Arbeit" erschweren.

       

      KLEINE.tv

      Katze, Küche, Bad

      In Australien wollte der Käufer eines Hauses auch die Katze des Vorbesit...Noch nicht bewertet

      Sprechstunde

      Umbau, Neubau oder Sanierung: Was auch immer Sie von einem Architekten wissen wollen: Schicken Sie Ihre Frage per E-Mail an die Kammer der Ziviltechniker für Steiermark und Kärnten. Die Antworten werden in regelmäßigen Abständen hier veröffentlicht.

       

      Immo-Fotoserien

      Ein Blick ins Schloss Dornhofen 

      Ein Blick ins Schloss Dornhofen

       

      Der Maler-Guide

      istock
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!