Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 17:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ein wirklich sauberes stilles Örtchen Spotlampen im Vergleichstest Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Gesund bauen & wohnen Nächster Artikel Ein wirklich sauberes stilles Örtchen Spotlampen im Vergleichstest
    Zuletzt aktualisiert: 23.03.2012 um 11:08 UhrKommentare

    Den Stecker ziehen

    Jedes Mal, wenn man eine gesalzene Stromrechnung in Händen hält, wird gerätselt, wo denn bloß die vielen Kilowattstunden verpufft sind. Energieeffizienztechniker Rainer Maichin ist Stromfressern in Grazer Haushalten auf der Spur.

    Foto © electriceye - Fotolia.com

    Wer es genau wissen will, kann Energieeffizienttechniker Rainer Maichin zu sich nach Hause einladen. Stromverbrauch, Heizung, Müll, Warmwasserbereitung und die Mobilitätsgewohnheiten der Bewohner rechnet er in die Energiebilanz des Haushalts ein und zeigt auf, wo Energie verschwendet wird. "Es geht mir darum, bewusst zu machen, wie viel jeder mit einfachen Mitteln sparen kann", sagt Maichin.

    Sein Projekt "Einsparkraftwerk" betreibt er in Eigenregie und für Gottes Lohn, denn die Beratung ist kostenlos. "Um Förderungen suche ich erst an, wenn ich Resultate vorlegen kann." Jeder Stromsparwillige kann sich bei Maichin melden, allerdings ist der Service auf Graz beschränkt, denn der Coach kommt mit dem Fahrrad. "Auch bei der Beratung darf man die ökologische Seite nicht vergessen."

    Einsparungspotential

    27 Privathaushalte und ein Geschäftslokal hat Maichin unter die Lupe genommen, die erwartete Einsparung beträgt rund 250 kWh pro Haushalt. "Bisher waren es Kunden, die sich selbst schon mit dem Thema befasst haben", sagt er und freut sich auf die dicken Brocken, die es bei Otto Normalverbraucher zu holen gibt.

    Dass der Mann weiß, wo die Energie verloren geht, belegt die Stromanalyse seines eigenen Vier-Personen-Haushalts, für die er 2011 mit einem Energy Globe Styria Award ausgezeichnet wurde. Die Bilanz: 2011 ist die Familie mit 1823 kWh ausgekommen - das entspricht 396,60 Euro, Tendenz fallend. Da kann die nächste Stromrechnung ruhig kommen.

    KARIN RIESS

    Das Projekt

    Wo man Energie sparen kann, zeigt Rainer Maichin bei einem rund einstündigen Besuch auf. Der Service wird für Haushalte in Graz angeboten und ist kostenlos. Informationen und Anmeldung unter Tel. (0 676) 450 41 46.

    Mehr Gesund bauen & wohnen

    Mehr aus dem Web




      Energie vergleichen

      Energievergleich

       

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      So viel kosten Baugründe in der Steiermark

      Fotolia

      Homestorys

      Foto: Oliver Wolf

      Wie wohnen Sie?

      Ein kuscheliges Sofakissen, ein alter Bilderrahmen vom Flohmarkt, nostalgisches Silberbesteck: Zeigen Sie uns Ihr liebstes Möbelstück!

       

      Immo & Wohnen-Newsletter

      Die neuesten Möbel-Trends für Ihr zu Hause, architektonische Gustostückerln und viel Service rund um Haus und Garten per E-Mail!

       

      Sicherheit für Ihr Heim

      Fotolia: remar

      Schon mit wenigen Maßnahmen an Ihrem Eigenheim können Sie Einbrechern die "Arbeit" erschweren.

       

      KLEINE.tv

      Burg Taggenbrunn: Kein Stein bleibt auf anderem

      Über St. Veit an der Glan thront derzeit eine der interessantesten Baust...Bewertet mit 5 Sternen

      Sprechstunde

      Umbau, Neubau oder Sanierung: Was auch immer Sie von einem Architekten wissen wollen: Schicken Sie Ihre Frage per E-Mail an die Kammer der Ziviltechniker für Steiermark und Kärnten. Die Antworten werden in regelmäßigen Abständen hier veröffentlicht.

       

      Immo-Fotoserien

      "amm": Architektenmöbel 

      "amm": Architektenmöbel

       

      Der Maler-Guide

      istock
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang