Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. August 2014 06:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Daheim unter Palmen Vom Beet in den Topf Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Grünes in Haus & Garten Nächster Artikel Daheim unter Palmen Vom Beet in den Topf
    Zuletzt aktualisiert: 07.06.2011 um 14:16 UhrKommentare

    Die Hochblüte der Rosen

    Der Juni ist der Rosenmonat. Neue Züchtungen machen es möglich, dass die Königin der Blumen prächtig wächst und betörend duftet - und dazu mit Gütesiegel.

    Duftende Rosenpracht bringt auch die Ploberger-Rose

    Foto © PlobergerDuftende Rosenpracht bringt auch die Ploberger-Rose

    Rosen sind in der Beliebtheit die absoluten Spitzenreiter. Das war nicht immer so, in den 70er- und 80er-Jahren erlebten sie einen Niedergang wegen Frust und Enttäuschung der Gartler: kein Duft, viele Krankheiten. Da kam der "Stern" am Rosenhimmel: David Austin. Er schaffte es bei seinen Züchtungen, den Charme der alten Rosen mit den vielen dicht gefüllten Blütenblättern und dem betörenden Duft mit der Robustheit der mehrmaligen Blüte der Edelrosen zu kombinieren.

    Die Briten

    "Graham Thomas" und "Mary Rose" waren die ersten sogenannten Englischen Rosen. An die 400 sind mittlerweile daraus geworden, etwa 150, so sagen Experten, sind auch für unser Klima in Österreich hervorragend geeignet. Die gelbe Graham Thomas und die rosa blühende Mary Rose gehören dazu.

    Fotoserie: Neun Schritte zu schönen Rosen

    Gleichzeitig begann bei den großen Rosenzüchtern in Deutschland und Frankreich das Umdenken. Nicht die große, elegante, aber kaum duftende Blüte an einem Rosenstock mit krankem Laub ist das Zuchtziel, sondern Gesundheit und Duft.

    Pflanz-Tipp

    Besonders schön sind Kletterrosen kombiniert mit Clematis.

    Eine Marke, die seit einigen Jahren zum Symbol für die "innere Qualität" einer Rose geworden ist, ist das "ADR-Siegel", die "Allgemeine Deutsche Rosenprüfung". Für viele ist das der TÜV der Rosen. In Österreich beteiligt sich nur das Rosarium Baden mit gleichlautenden Kriterien ("Österreichische Rosenprüfung").

    Die Prüfung

    In elf Rosengärten in Deutschland werden die Rosen drei Jahre lang auf Herz und Nieren oder besser auf Blüte und Wurzel geprüft. Schwerpunkt: Wie krankheitsresistent ist die Rose? Erreicht sie am Ende der dreijährigen Testphase eine bestimmte Punkteanzahl, dann gibt es die ADR-Auszeichnung. 172 Rosen haben es bisher geschafft, darunter auch die Ploberger-Rose. Manche verlieren das Siegel auch wieder, weil Rosen im Laufe der Zeit degenerieren und damit nicht mehr die Kriterien erfüllen.

    Karl Ploberger

    Rosen im Topf

    Der Traum von duftenden Rosen auf Balkon oder Terrasse ist erreichbar - allerdings nur für eine gewisse Zeit. Rosen im Topf haben ein kurzes Leben, aber zwei bis drei Jahre wachsen und blühen sie problemlos. Je tiefer der Topf ist, desto besser geht es der Rose.

    Buch-Tipp

    Mehr Grünes in Haus & Garten

    Mehr aus dem Web

      Blütenzauber und Gartenträume

      Garten-Fotoserien

      Flora14: Die Schönste Gärtnerei 

      Flora14: Die Schönste Gärtnerei

       

      Plobergers Garten-ABC auf einen Blick

      KLZ/Kanizaj


      KLEINE.tv

      Kräuterfest in Irschen: Die Magie der Kräuter

      "Magie und Kräuter" lautet das Motto des diesjährigen Kräuterfestivals, ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Immo & Wohnen-Newsletter

      Die neuesten Möbel-Trends für Ihr zu Hause, architektonische Gustostückerln und viel Service rund um Haus und Garten per E-Mail!

       

      Gartenguide

      Blumen-Schmuck-Gärtner: Ihr Wegweiser zu den steirischen Garten-Experten



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!