Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 14:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gärten mit südlichem Flair Buche ist Holzlieferant für Zahnpasta und Vanilleeis Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Grünes in Haus & Garten Nächster Artikel Gärten mit südlichem Flair Buche ist Holzlieferant für Zahnpasta und Vanilleeis
    Zuletzt aktualisiert: 24.07.2012 um 16:03 UhrKommentare

    Früchte der Sonne

    Der Duft ist betörend. Man riecht an Zitronen- oder Orangenblüten und wähnt sich augenblicklich in Sizilien oder in der Türkei, das Meer rauscht und der Himmel ist blau.

    Auf Orangen- und Zitronenbäumchen können gleichzeitig blühen und Früchte tragen

    Foto © Auf Orangen- und Zitronenbäumchen können gleichzeitig blühen und Früchte tragen

    Zitrusfrüchte erinnern an Sommer, Süden, Sonne. Daher werden sie auch in unseren Breiten immer beliebter. Leider waren die bekannten Sorten in Österreich bis dato nicht erhältlich. Doch das hat sich jetzt nun geändert. Die Firma Zitrusgarten am Faaker See, Österreichs einzige Bio-Zitrusgärtnerei, hat es nach vielen Jahren des Experimentierens und Testens geschafft, bis zu 212 Sorten zu kultivieren.

    Orangen

    Der Zitrus-Freund Michael Ceron hat dafür eigens Hilfsstoffe wie Substrate, Tontöpfe und Dünger für Zitrusfrüchte entwickelt – ein Rundum-System, das jedem Pflanzenliebhaber erlaubt, sein eigenes, südliches Gartenparadies mit den wohlriechenden Gehölzen zu kultivieren. Seien es Orangen – Sommer- oder Blutorangen – die in Österreich bestens reifen – Limetten, Zedratzitronen, Mandarinen, Grapefruit, Bitterorangen für die so beliebte englische Marmelade, bis hin zur Bergamotte, aus deren Früchten auch heute noch Earl Grey-Tee erzeugt wird.

    All diese Gattungen wachsen mit dem richtigen Substrat, im passenden Topf und mit der passenden Pflege auch bei uns und brauchen dazu nicht einmal tropische Temperaturen. Die Zitruspflanzen, die heute in diversen Märkten angeboten werden, haben nämlich einen entscheidenen Nachteil: Das tonhältige Substrat ist nur gut geeignet für trockene, heiße Gegenden. "Bei uns leiden die Pflanzen durch den hohen Feuchtigkeitsanteil und die Abkühlung dieses Gemisches, sie können dadurch absterben", erklärt Michael Ceron, warum die Pflanzen gleich in das richtige Substrat umgepflanzt werden sollten. "Auch die vorangegangene Klimatisierung spielt eine wichtige Rolle", gibt Ceron zu bedenken.


    Wussten Sie?

    • ..., dass Zitrusfrüchte gleichzeitig blühen und Früchte tragen
    • ..., dass durch Kreuzungen heute über 1600 Sorten bekannt sind
    • ..., dass die Bergamotte wichtiger Bestandteil des Parfums 4711 und des Earl Grey-Tees ist
    • ..., dass die immergrünen Pflanzen schon 4000 Jahre alt sind
    • ..., dass Cosimo Medici nicht nur ein Kunstbeflissener war, er hatte im 15. Jahrhundert auch die größte Zitruspflanzen-Sammlung mit über 500 Sorten.
    • ..., dass die Araber im 10. Jahrhundert die Bitterorange nach Europa brachten. Daraus wird die beliebte englische Marmelade erzeugt.

    Mehr Grünes in Haus & Garten

    Mehr aus dem Web

      Blütenzauber und Gartenträume

      Garten-Fotoserien

      Museenfest im Botanischen Garten in Klagenfurt 

      Museenfest im Botanischen Garten in Klagenfurt

       

      Plobergers Garten-ABC auf einen Blick

      KLZ/Kanizaj


      KLEINE.tv

      Kräuterfest in Irschen: Die Magie der Kräuter

      "Magie und Kräuter" lautet das Motto des diesjährigen Kräuterfestivals, ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Immo & Wohnen-Newsletter

      Die neuesten Möbel-Trends für Ihr zu Hause, architektonische Gustostückerln und viel Service rund um Haus und Garten per E-Mail!

       

      Gartenguide

      Blumen-Schmuck-Gärtner: Ihr Wegweiser zu den steirischen Garten-Experten



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!