Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 00:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Piepshow im eigenen Garten Wer muss die Zeche fürs Heizen zahlen? Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Zuhause Nächster Artikel Piepshow im eigenen Garten Wer muss die Zeche fürs Heizen zahlen?
    Zuletzt aktualisiert: 13.02.2013 um 13:09 UhrKommentare

    TU Graz plant erdbebensicheres Holzhaus

    Die maximale Erdbebensicherheit von mehrstöckigen Häusern in Holz-Massivbauweise ist Forschern am Institut für Holzbau und -technologie an der TU Graz ein Anliegen.

    Foto © Fotolia: ferkelraggae/Sujetbild

    Naturkatastrophen wie Erdbeben lassen sich nicht verhindern - Gebäude müssen folglich auch in Hinblick auf solche außerordentlichen Einwirkungen bemessen sein. Die maximale Erdbebensicherheit von mehrstöckigen Häusern in Holz-Massivbauweise ist Forschern am Institut für Holzbau und -technologie an der TU Graz ein Anliegen. Zurzeit bereiten sie einen außergewöhnlichen Erdbebenbelastungstest in Portugal vor.

    Als nachwachsender Rohstoff gewinnt Holz als Baumaterial wieder an Bedeutung. Erdbebensicherheit ist jedoch eine grundlegende Voraussetzung, um den Holzbau in den Ländern einzuführen, die nicht zu den klassischen "Holzbaunationen" gehören: Den Mittelmeer- und Balkanländern zum Beispiel, die wie speziell Italien, Griechenland und die Türkei zu dezidierten Erdbebenrisikozonen gehören. Die Holzexperten an der TU Graz nehmen derzeit Holz-Massivbau-Konstruktionen in Brettsperrholz (BSP) ins Visier: Konkret prüfen sie gleich ein vollständiges dreistöckiges Haus in dieser Bauweise - mittels eines simulierten Erdbebens auf einem sogenannten "Shaking table" (Rütteltisch).

    Rüttelplatte

    Eine hydraulische Rüttelplatte im Großformat simuliert bei dem Versuch in Lissabon dabei den Verlauf des großen Erdbebens in Montenegro aus dem Jahr 1979 mit einer Stärke von über 7 nach Richter: "Unser Holzhaus muss das Beben etwa 15 Mal und in unterschiedlichen Stärken durchmachen", schilderte Georg Flatscher vom Institut für Holzbau und Holztechnologie der TU Graz. Die Experten interessieren sich besonders für die Verbindungen zwischen den einzelnen Holzelementen und wollen genauer herausfinden, welche Kräfte auf diese Verbindungen einwirken und welche Verformungen dadurch entstehen können, teilte die TU am Donnerstag mit.

    Das Gebäude, das die TU-Forscher in Portugal auf Erdbebentauglichkeit testen, ist knapp acht Meter hoch und hat eine Fläche von rund 90 Quadratmetern. Ein Raum ist möbliert und wird mit Videokameras überwacht. Laut Flatscher ist der Test - nach ähnlichen Versuchen an zwei BSP-Gebäuden in Japan - erst der zweite Großversuch dieser Art weltweit und der erste in Europa.

    Die Holz-Massivbauweise in Brettsperrholz wurde am Institut für Holzbau und Holztechnologie von Institutsleiter Gerhard Schickhofer federführend mitentwickelt: Aus kreuzweise flächig verklebten Massivholzbrettern entstehen Massivholzwände, aus denen sich die Aussparungen für Fenster und Türen ausschneiden lassen. In London steht bereits ein achtstöckiges Haus aus Brettsperrholz, in Australien befinden sich weitere mehrstöckige Brettsperrholzgebäude in Bau.


    Mehr Mein Zuhause

    Mehr aus dem Web



      So viel kosten Baugründe in der Steiermark

      Fotolia

      Energie vergleichen

      Energievergleich

       

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      Bauratgeber Steiermark

      Zum Bauratgeber

      Homestorys

      Foto: Oliver Wolf

      Wie wohnen Sie?

      Ein kuscheliges Sofakissen, ein alter Bilderrahmen vom Flohmarkt, nostalgisches Silberbesteck: Zeigen Sie uns Ihr liebstes Möbelstück!

       

      Immo & Wohnen-Newsletter

      Die neuesten Möbel-Trends für Ihr zu Hause, architektonische Gustostückerln und viel Service rund um Haus und Garten per E-Mail!

       

      Sicherheit für Ihr Heim

      Fotolia: remar

      Schon mit wenigen Maßnahmen an Ihrem Eigenheim können Sie Einbrechern die "Arbeit" erschweren.

       

      KLEINE.tv

      Wohnen im Schiffscontainer

      In Washington wird derzeit ein innovatives Apartment-Haus gebaut. Eines,...Bewertet mit 4 Sternen

      Sprechstunde

      Umbau, Neubau oder Sanierung: Was auch immer Sie von einem Architekten wissen wollen: Schicken Sie Ihre Frage per E-Mail an die Kammer der Ziviltechniker für Steiermark und Kärnten. Die Antworten werden in regelmäßigen Abständen hier veröffentlicht.

       

      Immo-Fotoserien

      Homestory: Ein Landhaus in Velden 

      Homestory: Ein Landhaus in Velden

       

      Der Maler-Guide

      istock
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!