Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 07:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
     
    Wie man das Teilen erschweren will So kompostieren Sie richtig Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Zuhause Nächster Artikel Wie man das Teilen erschweren will So kompostieren Sie richtig
    Zuletzt aktualisiert: 17.01.2013 um 19:29 UhrKommentare

    50 Jobs bei Griffner weg

    Der Fertighausproduzent "Griffner Haus" ging wie berichtet mit 35 Millionen Euro Schulden in Konkurs. Insolvenzverwalter hat am Donnerstag die Teilschließung von Griffner Haus beantragt. 50 Mitarbeiter in Griffen und Wien werden gekündigt.

    Foto © KK/Sujet

    Schlechte Nachrichten gab es für die 150 Griffner-Haus-Mitarbeiter bei der Betriebsversammlung am Donnerstag: Mindestens 50 werden ihren Job verlieren. Betroffen sind die Bereiche Commercial in Wien mit neun Mitarbeitern und die Haustechnik in Griffen mit rund 40 Leuten. Aus "betriebswirtschaftlichen Gründen" hat Insolvenzverwalter Gerhard Brandl die Teilschließung des Betriebes beantragt.

    Kurz nach neun Uhr hatten sich etwa 200 Menschen in der Eingangshalle des Fertigteilhaus-Produzenten eingefunden. Der Großteil der Mitarbeiter wirkte gefasst. Einige waren aufgebracht. Man sei im Vorfeld zu wenig informiert worden, wurde kritisiert. Wie es mit den rund 80 Saisonarbeitskräften weitergeht, die derzeit nicht angemeldet sind, steht noch nicht fest. Anzunehmen ist, dass wohl auch einige von ihnen nicht mehr zu Griffner Haus zurückkehren werden.

    2000 Euro Soforthilfe

    Mitarbeiter des Insolvenzschutzverbandes für Arbeitnehmer (ISA) klärten die Mitarbeiter über ihre Rechte auf. Seit November sind Löhne ausständig. "In eineinhalb Monaten werden die Leute ihr Geld aus dem Insolvenzfonds bekommen", sagt Werner Gansl von der ISA. Bis zu 2000 Euro Soforthilfe pro Person in Form einer Vorauszahlung sicherten Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) und Sozialreferent Christian Ragger (FPK) den Leuten am Donnerstag zu. Als reines "Wahlzuckerl" kritisierte Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach die Aktion.

    An einer Auffanglösung für Griffner wird weiter gearbeitet. Es gibt Interessenten aus dem In- und Ausland. "Die Weiterführung ist für Griffen von großer Bedeutung. Es handelt sich um den größten Betrieb in der Gemeinde", sagt Bürgermeister Josef Müller (ÖVP).

    CHRISTIANE CANORI, DANIELA GRÖSSING

    Kommentar

    Adolf WinklerAusgeliefert von Adolf Winkler

    Mehr Mein Zuhause

    Mehr aus dem Web



      So viel kosten Baugründe in der Steiermark

      Fotolia

      Energie vergleichen

      Energievergleich

       

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter

      Bauratgeber Steiermark

      Zum Bauratgeber

      Homestorys

      Foto: Oliver Wolf

      Wie wohnen Sie?

      Ein kuscheliges Sofakissen, ein alter Bilderrahmen vom Flohmarkt, nostalgisches Silberbesteck: Zeigen Sie uns Ihr liebstes Möbelstück!

       

      Immo & Wohnen-Newsletter

      Die neuesten Möbel-Trends für Ihr zu Hause, architektonische Gustostückerln und viel Service rund um Haus und Garten per E-Mail!

       

      Sicherheit für Ihr Heim

      Fotolia: remar

      Schon mit wenigen Maßnahmen an Ihrem Eigenheim können Sie Einbrechern die "Arbeit" erschweren.

       

      KLEINE.tv

      Katze, Küche, Bad

      In Australien wollte der Käufer eines Hauses auch die Katze des Vorbesit...Noch nicht bewertet

      Sprechstunde

      Umbau, Neubau oder Sanierung: Was auch immer Sie von einem Architekten wissen wollen: Schicken Sie Ihre Frage per E-Mail an die Kammer der Ziviltechniker für Steiermark und Kärnten. Die Antworten werden in regelmäßigen Abständen hier veröffentlicht.

       

      Immo-Fotoserien

      Homestory: Ein Haus mit Flügeln 

      Homestory: Ein Haus mit Flügeln

       

      Der Maler-Guide

      istock
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!