Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 17:24 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ran an die Pedale? Nein, Fußrasten zum Ausrasten! Über-Golf R: Guter Rutsch Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Testberichte Nächster Artikel Ran an die Pedale? Nein, Fußrasten zum Ausrasten! Über-Golf R: Guter Rutsch
    Zuletzt aktualisiert: 15.11.2012 um 14:29 UhrKommentare

    Schiebelehre mit dem Ford B-Max

    Das Einsteigermodell: Warum der Ford B-Max ein Bewegungstalent ist und wir damit trotzdem am liebsten in der Tiefgarage parken.

    Foto © Ford

    Es ist ja so: Immer mehr Menschen pilgern in immer größeren Autos in immer mehr Einkaufszentren mit viel zu wenigen und infolge der Formatinflation zu kleinen Parkplätzen.

    Es wurde eng

    Und das gipfelt dann darin, dass Menschen in ihr eigenes Auto durchs Fenster hineinkraxeln, weil sich der Nachbar so intim an ihre Seite geschmiegt hat, wie ich jüngst beobachten durfte. Der B-Max-Fahrer genießt die gebotene Szene und steigt seelenruhig in sein Auto ein, allerdings ohne davor einen Schnellsiederkurs in Akrobatik zu belegen.

    Der Ford hat vorne zwei konventionelle und hinten ebenso viele Schiebetüren. So weit, so gut. Aber dort, wo sonst die gute B-Säule ist, die den Grenzpfosten zwischen Vorne- und Hintensitzern markiert, klafft eine 1,5 Meter breite Öffnung. Bedeutet bei nur knapp über vier Meter Länge ein Einsteigen der Extraklasse.

    Das Fehlen der B-Säule sorgt bei Menschen, die es nicht wissen, anfangs für angestrengtes Grübeln - "Also irgendetwas ist da anders. Aber was bloß?" -, wird aber ein Fahrzeugleben lang höchstwahrscheinlich nie moniert werden. Und weil, wie man mir berichtet, es dem Nachwuchs recht egal ist, ob die eigene Tür beim Aufstoßen an der des Nachbarn scheppert, hat das Konzept gleich noch etwas mehr für sich.

    Das Fahren

    So viel zum Parken, jetzt zum Fahren: Der B-Max federt familienfreundlich, aber kernig genug, um streckenweise den Weg zum Ziel zu machen. Auch zurückzuführen auf den 1-Liter-Benziner, der mit seinen 120 PS richtig gut geht und mit den drei Zylindern herzerwärmend drollig klingt.

    Nur für den Tasten-Tumult im Cockpit kann man sich schwer erwärmen: Dort sind so viele Knöpfe in allen Größen und Formen, dass man damit einen Fachhandel eröffnen könnte.


    Mehr Testberichte

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Der S1 in Aktion

      Sebastian Vettels YouTube-Renner: Walter Röhrl wirbelte bei seinem Ritt ...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen kommen.

      Was im neuen Jahr zu beachten ist.

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Will Auto haben

      www.willhaben.at
       

      Newsletter

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!