Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. August 2014 02:21 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Audi ruft 70.000 Autos zurück Magna baute knapp 70.000 Autos in Graz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel Audi ruft 70.000 Autos zurück Magna baute knapp 70.000 Autos in Graz
    Zuletzt aktualisiert: 17.01.2013 um 10:11 UhrKommentare

    10 Tipps, damit Sie sicher unterwegs sind

    Autofahrer kämpfen seit Tagen mit den tiefwinterlichen Verhältnissen. Passende Bereifung, Frostschutz und entsprechende Fahrweise sind oberstes Gebot.

    Foto © APA

    Was müssen Autofahrer bei extremen Fahrbedingungen beachten?

    1. Winterreifen sind Pflicht

    Seit 1. November gilt bei winterlichen Fahrverhältnissen (Schneematsch oder Eis) Winterreifenpflicht. Sommerreifen sind für kalte Temperaturen zu hart. Der Bremsweg mit Sommerreifen verlängert sich auf Schnee um 50 Prozent.

    2. Die Fahrweise anpassen

    Für das Fahren auf Eis und Schnee gilt: Tempo anpassen (um 30 Prozent langsamer bei Nässe, minus 50 Prozent bei Schnee und minus 70 Prozent bei Eis), Abstand halten, gefühlvoll fahren und auf die richtige Ausrüstung achten.

    3. Achtung bei exponierten Stellen

    Besondere Vorsicht an exponierten Stellen. Brücken, Kuppen, Waldstücke sowie Strecken entlang von Bächen und Flüssen sind im Winter besonders und glatt.

    4. Vorsicht bei Spurwechsel

    Besondere Vorsicht bei Überholmanövern bzw. generell beim Spurwechsel. Durch die mangelnde Traktion der Räder beim Verlassen der Fahrspur wie auch bei Durchfahren der Schneehaufen am Mittelstreifen kann das Fahrzeug leicht ausbrechen.

    5. Route überdenken

    Wenn Sie bei extremen Straßenbedingungen nicht auf Ihr Auto verzichten können, überdenken Sie Ihre Route. Hauptstraßen sind meistens schneller schneefrei als Nebenstraßen. Außerdem: Verkehrsfunk hören!

    6. Flüssigkeiten kontrollieren

    Scheibenwischerflüssigkeit muss im Winter zumindest mit Frostschutzkonzentrat versetzt sein. Kühlflüssigkeit ist von Haus aus mit Frostschutz vermengt, der bis minus 20 Grad reicht. Reines Wasser, das gefriert, kann zu geplatzten Leitungen - oder laut ÖAMTC-Experten auch zu Überhitzung führen, weil die Flüssigkeit nicht mehr durch den Kühler zirkuliert.

    7. Startschwierigkeiten

    Warum streiken Batterien im Winter so oft? Gerade bei Kälte braucht der Motor viel Power. Eine schwache Batterie gibt dann leicht den Geist auf. Bei Dieselmotoren können Startprobleme aber auch mit einem alten Kraftstofffilter zu tun haben. Autofahrerclubs raten immer wieder, die Batterie rechtzeitig überprüfen zu lassen.

    8. Zugeschneite Bodenmarkierungen

    Markierungen die man nicht sieht, kann man auch nicht beachten - das sieht auch der Gesetzgeber so. Blaue Markierungen von Kurzparkzonen gelten allerdings trotzdem. Sie sind zusätzlich durch ein Verkehrszeichen verordnet.

    9. Schneeverwehte Verkehrszeichen

    Auch hier gilt: Verkehrszeichen, die man nicht erkennen kann, werden ungültig. Ausgenommen sind "Vorrang geben"- oder "Halt"-Schilder, weil sie an der äußere Form erkennbar sind und daher beachtet werden müssen.

    10. Winter-Not-Set

    Der ARBÖ rät, sich gerade für längere Fahrten oder für Staus zu rüsten. Decken oder warme Bekleidung, Eiskratzer, Handbesen oder Handschuhe, die beim Schneeabkehren oder beim Kettenanlegen gegen Kälte schützen, werden empfohlen. Zudem raten die Experten möglichst mit vollem Tank unterwegs zu sein, um bei einem Notstopp die Autoheizung weiter betreiben zu können.


    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Wie fahrradfreundlich sind deutsche Städte?

      Nicht sehr, findet der ADAC. Selbst in den Städten, die beim jüngsten Te...Noch nicht bewertet

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen kommen.

      Was im neuen Jahr zu beachten ist.

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!