Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 07:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Wenn die Straße Kampfzone wird Viele Autos verbrauchen ein Drittel mehr Sprit Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel Wenn die Straße Kampfzone wird Viele Autos verbrauchen ein Drittel mehr Sprit
    Zuletzt aktualisiert: 21.09.2012 um 15:47 UhrKommentare

    A 2-Knoten Graz-Ost wird bis Herbst 2013 umgebaut

    Errichtet werden ab dieser Woche sechs neue Autobahnrampen und drei neue Brücken, zwei werden saniert. Gemeinsames Projekt von Asfinag und Land Steiermark kostet 24 Millionen Euro.

    Quelle © KLZ DIGITAL Die Baustelle gegen den Stau

    Die Asfinag und das Land Steiermark errichten um insgesamt mehr als 24 Mio. Euro den Autobahnknotenpunkt Graz-Ost im Bereich der Südautobahn (A 2) neu, teilten Asfinag-Vorstand Alois Schedl und Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann (F) am Freitag in einer PK in Graz mit. Die Erweiterung und der teilweise Neubau soll die Leistungsfähigkeit erhöhen, sowohl für den aus und von Graz kommenden Verkehr und für die südöstlichen Umlandgemeinden. Errichtet werden ab dieser Woche sechs neue Autobahnrampen und drei neue Brücken, zwei werden saniert. Die Fertigstellung soll im Herbst 2013 erfolgen.

    Vollanschluss

    "Der Ausbau zu einem Vollanschluss und die Anbindung in Richtung Süden erspart den Verkehrsteilnehmern künftig die bisher erforderlichen, mühsamen Umwege", so Schedl. Landesrat Kurzmann sagte, das "sehr hohe Verkehrsaufkommen auf der Kirchbacher Straße führt zu einer enormen Belastung der dortigen Bevölkerung, durch einen direkten Anschluss an die A 2 können die Menschen vom Verkehr, dem Lärm und den Emissionen entlastet werden." Begonnen wird mit der Errichtung des Untergrunds für die Autobahnrampen, der schwierigste Teil des Um- und Ausbaus startet dann im Februar 2013. Das Autobahnteilstück zwischen Graz-West und Graz-Ost ist das am stärksten befahrene der steirischen "Süd", mit täglich im Schnitt 75.000 Fahrzeugen, an Freitagen mehr als 80.000. Für den Verkehr in Richtung Wien bleiben wie bisher immer drei Spuren zur Verfügung. In Richtung Graz-West bleiben zwei Fahrspuren statt normalerweise drei. Laut Kurzmann sei nicht mit großen Behinderung während der gesamten Bauzeit zu rechnen.

    Das Asfinag-Projekt - Kostenpunkt 15,6 Mio. Euro - umfasst u.a. künftig drei statt zwei Fahrspuren vom Einkaufszentrum Murpark bis zum A 2-Anschluss: eine in Richtung Graz-West/Klagenfurt, eine in Richtung Wien und eine neu unter der Autobahn durch zum neuen Kreisverkehr Hausmannstätten/Grambach. Von Wien kommend wird bei der bisherigen Abfahrt in Richtung Graz-Liebenau eine zweite Spur errichtet, die in einer Linkskurve ebenfalls zum Kreisverkehr Hausmannstätten/Grambach führt. Noch vor dem Knoten Graz-Ost wird für aus Graz-West kommende Fahrzeuge eine neue Abfahrt zu diesem Kreisverkehr errichtet. Durch eine neue Rampe wird die Abfahrt zum Magna-Werk erleichtert. Die Beteiligung des Landes umfasst die Errichtung der Spangen West und Ost als Verbindung der B73 bei Thondorf mit der L370 in Raaba/Grambach. Dazu kommen die neuen Kreisverkehre Grambach sowie Raababach als Anschluss an den Knoten Graz-Ost. Diese sollen in elf Monaten fertig sein, bei Gesamtbaukosten etwa 9 Mio. Euro.


    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Günstiges und leichtes Elektroauto

      So ein bisschen Show wollte man doch machen bei dieser Vorstellung, auch...Noch nicht bewertet

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen im Überblick

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!