Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 15:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Feinstaub: 34 Sanierungs-Gemeinden weniger Jetzt droht das nächste EU-Verfahren Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel Feinstaub: 34 Sanierungs-Gemeinden weniger Jetzt droht das nächste EU-Verfahren
    Zuletzt aktualisiert: 22.08.2012 um 15:24 UhrKommentare

    Pflanzentreibstoff "Rohrkrepierer"?

    Da es laut ÖVP-Finanzministerin Fekter definitiv keine Steuerzuckerl für den Agrotreibstoff E10 geben wird, könnte dieser laut ÖAMTC ein Flop werden. Die FPÖ rief zu einer "überparteilichen Allianz in Sachen Agrotreibstoff" auf - "ein Wettbewerb zwischen Teller und Tank ist mit allen Mitteln zu vermeiden".

    Foto © stone_break - Fotolia.com

    Nun wendet sich auch der ÖAMTC von E10 ab. Nachdem es am Dienstag aus dem Büro von Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) eine Abfuhr für eine Steuerbegünstigung für den Pflanzentreibstoff gegeben hat, warnt jetzt der Klub vor einem "Rohrkrepierer". Bernhard Wiesinger, Leiter der ÖAMTC-Interessenvertretung, zeigte sich in einer Aussendung "enttäuscht".

    "Dass man bei E10 nun den zusätzlichen Ethanolanteil voll mit Mineralölsteuer belegen will, kann man keinem Konsumenten erklären. Unter diesen Umständen wird der Club seinen Mitgliedern vom Tanken des teureren Bio-Kraftstoffes E10 abraten", so Wiesinger. Er verweist auf das Beispiel Deutschland, wo nur 15 bis 20 Prozent der Autofahrer zum E10-Zapfhahn greifen, obwohl der biogene Kraftstoff momentan um vier Cent pro Liter günstiger angeboten wird als herkömmliches Superbenzin (E5).

    Landwirtschafts- und Umweltminister Nikolaus Berlakovich (ÖVP) bleibt mit seiner E10-Offensive alleine: Als federführender Minister ist er auf die Zustimmung von Verkehrs-, Wirtschafts- und Gesundheitsministerium angewiesen, und da zeigt sich selbst Parteifreund Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) zurückhaltend. Berlakovich jedenfalls sieht Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) als nächste am Zug und hält am Einführungstermin heuer im Herbst fest.

    Die FPÖ rief heute zu einer "überparteilichen Allianz in Sachen Agrotreibstoff" auf. FPÖ-Vizeparteiobmann Norbert Hofer: "Ein Wettbewerb zwischen Teller und Tank ist mit allen Mitteln zu vermeiden". Auch die Grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig hat sich am Mittwoch in Klagenfurt vor Journalisten gegen den Biotreibstoff E10 ausgesprochen. Österreich müsse aus dem Projekt aussteigen, so die Forderung an Berlakovic.


    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Schlechte Testergebnisse für billige Kindersitze

      Die Tester haben sich im unteren Preissegment umgesehen und die Produkte...Bewertet mit 1 Stern

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen im Überblick

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!