Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 04:19 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Arzt will Praxis in Wiener Tankstelle eröffnen Rückrufaktionen werden Normalität Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel Arzt will Praxis in Wiener Tankstelle eröffnen Rückrufaktionen werden Normalität
    Zuletzt aktualisiert: 28.06.2012 um 14:06 UhrKommentare

    Weg für Neustart von Opel scheint geebnet

    Der Aufsichtsrat von Opel hat am Donnerstag mit den Beratungen über einen Neustart der angeschlagenen GM-Tochter begonnen - die Verhandlungen mit den Arbeitnehmern laufen noch bis Ende Oktober.

    Foto © APA

    Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke wollte dem am Stammsitz in Rüsselsheim unter Leitung von GM-Strategiechef Stephen Girsky tagenden Gremium einen Plan präsentieren, mit dem er den chronisch defizitären Traditionsautobauer in bessere Zeiten führen will. Durch hohe Investitionen in neue Modelle soll die Marke mit dem Blitz das Kunststück vollbringen, in einem schrumpfenden europäischen Markt Anteile zu gewinnen und so eine Trendwende einleiten. Bisher gehört Opel mit Autos für den Massengeschmack neben Peugeot, Ford und Fiat zu den Verlierern der Euro-Krise und kämpft wegen des rasanten Absatzrückgangs in Südeuropa mit hohen Überkapazitäten.

    Werke kaum ausgelastet

    Weil die Werke kaum ausgelastet sind, häufen sich die Verluste. Alleine im ersten Quartal verbuchte General Motors (GM) im Europageschäft einen Fehlbetrag von 256 Mio. Dollar (205 Millionen Euro). Allerdings sind die hohen Überkapazitäten nicht der einzige Grund für die Probleme des vor 150 Jahren von Adam Opel als Nähmaschinenhersteller gegründeten Unternehmens. Die Marke hat sich nach Auffassung von Experten zu lange auf ihre schrumpfende konservative Stammkundschaft verlassen und junge und betuchte Käufer dabei aus den Augen verloren. Ein Jahrelanger Zick-Zack-Kurs der Konzernmutter kam hinzu und sorgte dafür, dass Opel ein Verlierer-Image anhaftet.

    Dies will Stracke ändern, indem er binnen vier Jahren 23 neue Modelle, darunter mehrere mit besonders spritsparenden Antrieben, an den Start bringt. Mit dem kleinen Geländewagen Mokka und dem Stadtauto Adam will Opel jüngere Kunden anlocken. Daneben soll ein für Opel-Verhältnisse luxuriöses Cabriolet auf den Markt kommen, mit dem man die betuchtere Kundschaft gewinnen will. Dieser Plan soll Hand in Hand gehen mit drastischen Einsparungen bei Personal-, Material- und Entwicklungskosten. 1,5 Milliarden Euro wollen GM und Peugeot durch ihre vor kurzem geschlossene Allianz in Europa im Jahr einsparen. Allerdings läuft die Zusammenarbeit gerade erst an. Das erste Fahrzeug auf Basis einer gemeinsamen Architektur wird für 2016 erwartet.

    Um die Wende einzuleiten soll die Produktion zwischen den sechs europäischen Pkw-Werken von Opel neu verteilt werden. Den Anfang machte das Management durch die Verlagerung des wichtigen Kompaktmodells Astra ins britische Ellesmere Port und nach Gleiwitz in Polen, wodurch die Werke dort im Dreischichtbetrieb besser ausgelastet werden sollen. Das Stammwerk Rüsselsheim verliert dagegen die Produktion des Astra, soll aber Ersatz bekommen. Darüber verhandelt das Management nach Gewerkschaftsangaben derzeit mit Peugeot.

    Bochum vor dem Aus

    Am Ende des Ringtauschs dürfte Bochum ohne Produktion dastehen und geschlossen werden, befürchten Arbeitnehmer. Strackes Unternehmensplan sieht kein neues Modell für das Werk in der Ruhrgebietsstadt vor, wenn dort Ende 2016 der letzte Zafira der aktuellen Generation vom Band rollt. Entscheidungen über Personalabbau oder Werkschließungen wurden von der Aufsichtsratssitzung am Donnerstag nicht erwartet. Opel verhandelt derzeit mit den Arbeitnehmern über den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis Ende 2016. Im Gegenzug sollen die knapp 21.000 Opelaner in Deutschland einem Lohnverzicht zustimmen.

    Ergebnisse werden frühestens Ende Oktober erwartet. Allerdings dürfte an den Investitionsplänen bereits ablesbar sein, welche Fabrik eine Zukunft hat und welche nicht.


    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Porschevergleich auf hohem Niveau

      Heißes Duell: Der Porsche 911 Turbo S im Vergleich mit der 930-er Baurei...Noch nicht bewertet

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen kommen.

      Was im neuen Jahr zu beachten ist.

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang