Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 15:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    EU-Kommissar schlägt europaweite Pkw-Maut vor Rückruf von Millionen Toyotas Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel EU-Kommissar schlägt europaweite Pkw-Maut vor Rückruf von Millionen Toyotas
    Zuletzt aktualisiert: 11.05.2012 um 16:52 UhrKommentare

    Dacia Lodgy: Wer zuletzt lacht...

    Wie der Dacia Lodgy die Van-Liga aufmischt: die erste Ausfahrt im 9.990-Euro-Familienauto.

    Foto © Dacia

    Ab 9.990 Euro geht's los, das Top-Modell steht mit 15.980 Euro in der Preisliste: Dafür gibt es 4,5 x 1,7 (L/H) Meter Auto ausgebreitet auf 2,81 Meter Radstand (!), bis zu sieben Sitze, ein Ladevolumen von resoluten 2617 Litern und Dieselmotoren, die laut Werk im Schnitt knapp über vier Liter verbrauchen.

    Geschmeidig in der Formensprache

    Die nächste Überraschung? Dacia wird geschmeidig in der Formensprache, sogar beim Interieur. Freilich kann man noch nicht von einer Kultkiste sprechen. Wenn man aber durchrechnet, was im Vergleich zu anderen Vans im Geldbörsl übrig bleibt, ist klar: Was der Lodgy für den Preis bietet, reicht zum Schluss und unterm Strich für den fettesten Grinser von allen.

    Dacia hat eine unglaubliche Erfolgsstory hingelegt. Zuerst wusste man ja nicht einmal, ob man mit der rumänischen Renault-Tochter überhaupt nach Westeuropa kommen soll. Jetzt rechnet man mit 800.000 Stück, die man weltweit auf die Straße bringt. Das Konzept ist watscheneinfach: Auf bewährte Renault-Technikmodule (Fahrwerk etc.), die schon einige Jahre im Einsatz sind, wird eine neue Karosserie aufgesetzt.

    Das spart bei den Entwicklungskosten, und produziert wird zum Beispiel in Marokko. Dacia kann sich also im Technik-Baukasten bedienen, und weil es Kritik an den Verbrauchswerten gab, holte man beim Lodgy moderne Diesel-Aggregate an Bord.

    Lodgy fährt sich wirklich gut

    Aber wie fährt sich der Lodgy? Gut, wirklich gut. Sogar schlimme Unebenheiten im Asphalt nimmt der Van gelassen, die Vorderachse kommt nur manchmal und bei extremer Belastung in Komfort-Bedrängnis - das war's. Die Sitze sind okay, ein bissl mehr Seitenhalt könnte nicht schaden. Es erstaunt trotzdem, wie locker der Lodgy alle Erwartungen übertrifft. Klar gibt es auch ein paar Punkteabzüge: Der Lodgy setzt hinten noch auf Trommelbremsen, aber dafür sind ESP und Airbags Serie.

    Sehenswert außerdem, wie man ein eigenes Navisystem für Dacia definiert hat. Mit der einfachen Bedienbarkeit schlägt man viele teure Konkurrenten - wieder einmal.

    DIDI HUBMANN

    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Porschevergleich auf hohem Niveau

      Heißes Duell: Der Porsche 911 Turbo S im Vergleich mit der 930-er Baurei...Noch nicht bewertet

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen kommen.

      Was im neuen Jahr zu beachten ist.

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang