Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 16:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Oldtimertreffen in der Thermengemeinde Grüner Strom für Autobahn Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel Oldtimertreffen in der Thermengemeinde Grüner Strom für Autobahn
    Zuletzt aktualisiert: 04.04.2012 um 15:38 UhrKommentare

    Sprit-Wucherpreis treibt zu den Öffis

    In den Himmel steigende Spritpreise und immer stärkeres Verkehrs-Aufkommen - die Österreicher steigen verstärkt auf öffentliche Verkehrsmittel und Rad um. Beim Reiseverkehr sieht es freilich - noch - anders aus.

    Foto © fotomek - Fotolia.com

    Wie eine Aufstellung der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) zeigt (Quelle: Wiener Stadtwerke), gab es in Wien von 1993 bis 2011 einen Anstieg bei der Öffi-Benützung um acht auf 37 Prozent. Hingegen schrumpfte der Individualverkehr um elf auf 29 Prozent, bei den Radfahrern um drei auf sechs Prozent. Die Wiener Linien wiederum verzeichneten einen massiven Anstieg bei den Jahreskarten-Neukunden.

    Weniger Kilometer gefahren

    Die Österreicher fahren jedenfalls weniger Kilometer mit dem Auto: 2005 waren es noch bundesweit 13.740 Kilometer pro Pkw, 2010 nur mehr 13.100 Kilometer. In Wien schrumpfte die Kilometerleistung pro Auto von 13.160 auf 12.800. Besonders in den Ballungsräumen mit gut ausgebautem öffentlichen Verkehr sind laut ÖBB diese Rückgänge zu beobachten. Laut ÖAMTC könnte das auch durch die Anschaffung von Zweit- bzw. Drittautos innerhalb einer Familie liegen. Aber: "Wir merken weiterhin den Trend zum Bahnfahren", sagte ÖBB-Pressesprecherin Sarah Nettel. Besonders beliebt ist vor allem bei Pendlern die Weststrecke, gefolgt von Ost- und Südbahn.

    Der Sprit dürfte besonders in der letzten Zeit ein wesentlicher Faktor für den Umstieg auf die Öffis sein. Am Mittwoch lag laut ÖAMTC der höchste Preis für Superbenzin bei 1,649 Euro pro Liter und für Diesel bei 1,599 Euro pro Liter. Allein von Jänner bis März 2012 gab es bei den ÖBB einen Zuwachs von fünf Prozent bei den ÖBB im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Auch bei den Wiener Linien konnten im ersten Quartal dieses Jahres 15.500 Jahreskarten-Neukunden gewonnen werden. Dass dies ein deutlicher Anstieg ist, zeigt der Vergleich: Im Jahr 2011 entschieden sich in den ersten drei Monaten "nur" 5.500 Menschen erstmals für eine Jahres-Öffikarte.

    Spritpreis-Debatte zeigt Wirkung

    Laut einem Sprecher der Verkehrsbetriebe dürfte die Spritpreis-Debatte damit bereits Auswirkungen gezeitigt haben. Auch die Tatsache, dass die Jahreskarte billiger wird (ab Mai, Anm.) sowie der Ausbau des U-Bahn-Netzes könnten eine Rolle gespielt haben, hieß es. Die aktuellen Spritpreise machen sich hingegen nicht spürbar bemerkbar: In den Wiener Öffis ist derzeit eher wenig los - was schlicht an den Osterferien liegt.

    Ob sich der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel nun in Zukunft auch auf den Reiseverkehr auswirken wird, kann ÖAMTC-Expertin Elisabeth Brandau deutlich mit "Nein" beantworten. "Bisher gibt es keine diesbezüglichen Änderungen". Mittelfristig werden sogar mehr Leute mit dem Auto verreisen. Der Grund: Als Sparstrategie werden weniger Menschen mit dem Flugzeug in den fernen Urlaub fliegen, als mit dem Auto ins nahe Feriendomizil fahren.


    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Wie fahrradfreundlich sind deutsche Städte?

      Nicht sehr, findet der ADAC. Selbst in den Städten, die beim jüngsten Te...Noch nicht bewertet

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen kommen.

      Was im neuen Jahr zu beachten ist.

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!