Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 15:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Ferienbeginn: Höhepunkt der Reisewelle erwartet Bures bringt flächendeckende Lkw-Maut ins Spiel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Mein Auto Nächster Artikel Ferienbeginn: Höhepunkt der Reisewelle erwartet Bures bringt flächendeckende Lkw-Maut ins Spiel
    Zuletzt aktualisiert: 03.02.2012 um 10:16 UhrKommentare

    2011 fast fünf Millionen Schnellfahrer erwischt

    2011 wurden um 18,5 Prozent mehr Schnellfahrer gefasst. Bei den Alkolenkern gab es eine Zunahme um 7,2 Prozent, bei den Dränglern um 33 Prozent. Trotzdem sind Österreichs Straßen nicht unsicherer geworden.

    Foto © APA

    Rekordverdächtig viele Raser, Alkolenker und Drängler hat die Polizei im Jahr 2011 aus dem Verkehr gezogen. Fast fünf Millionen Autofahrer wurden beim Schnellfahren erwischt - ein Plus von 18,5 Prozent gegenüber 2010. Bei den Alkolenkern gab es eine Zunahme um 7,2 Prozent, bei den Dränglern um 33 Prozent.

    Dass Österreichs Straßen unsicherer geworden wären, sei laut Polizei nicht zu befürchten. "Das heißt nicht, dass die Verkehrsunsicherheit ausgebrochen ist. Sondern viel mehr, dass unsere Kontrollen zielgerichteter und effizienter sind", sagte Otmar Bruckner vom Verkehrsdienst im Innenministerium.

    Vor allem der Einsatz besserer technischer Geräte würde eine höhere Treffsicherheit ermöglichen. "Wir erwischen dadurch jene, die sich nicht an Regeln halten", meinte Bruckner.

    4,93 Millionen Anzeigen und Organmandate an Ort und Stelle hat es 2011 nach Geschwindigkeitsübertretungen gegeben. 3,8 Millionen davon entfielen auf Radarmessungen, 800.000 auf Lasertechnik und 350.000 auf Zivilstreifen und Section-Control, so die Bilanz des Innenministeriums.

    51.886 Drängler wurden wegen Missachtung des Sicherheitsabstandes beanstandet, ein Anstieg von 33 Prozent gegenüber 2010. Abstandsmessgeräte haben im Vorjahr ein Software-Update erhalten, "die Detektion erfolgt dadurch um noch einen Schritt automatischer und dadurch besser und effizienter", sagte Bruckner.

    Verschärfte Alkoholkontrollen

    2011 wurde die Alkoholkontrollen weiter verschärft und die Kontrolldichte (mit Alkomaten und Vortestgeräten) um fast 40 Prozent erhöht. Die Zahl der Anzeigen stieg in Relation dazu relativ gering - um 7,2 Prozent. Insgesamt wurden 40.234 Alkolenker erwischt. Bei den Drogenlenkern gab es eine Steigerung um 14,8 Prozent, 1.256 Fahrer unter Drogeneinfluss wurden angezeigt.

    149.081 Autofahrer ertappte die Polizei beim Telefonieren am Steuer, was eine Zunahme um 16,3 Prozent bedeutet. Wegen Missachtung der Gurtpflicht gab es im vergangenen Jahr 147.016 Übertretungen, plus 7,9 Prozent. Auch bei den Anzeigen wegen mangelnder Kindersicherung ging der Trend nach oben: Eine Steigerung um 11,7 Prozent (7.179 Anzeigen, die auch eine Vormerkung zur Folge haben).

    Quelle: APA

    Mehr Mein Auto

    Mehr aus dem Web

      Fahrzeugsuche

      Ein Service von

      Online-Anzeigen-Tool

      Inserieren Sie jetzt in nur 6 Schritten Ihre Zeilenanzeige in der Kleinen Zeitung Weiter



      KLEINE.tv

      Elektro-Mini-Auto soll Lücken in Sao Paulo finden

      Dieser kleine gelbe Flitzer könnte eine der Lösungen im Verkehrschaos vo...Noch nicht bewertet

       

      Service für Sie

      Der ÖAMTC testete aktuelle Pneus.

      Neue Regelungen kommen.

      Was im neuen Jahr zu beachten ist.

      Die beste Route zum Ziel.

      Was stimmt und was nicht.

       

      Gebraucht, aber gut

      Dan Race - Fotolia.com

      Sie suchen nach Ihrem Traumauto? Die Fachhändler bieten eine Auswahl an Top-Gebrauchtwagen. Wir haben Tipps.

      Billig tanken

      Foto: AP
       

      Newsletter

      Nachrichten aus der Motor-Welt dazu Fotoserien und Videos von den allerneuesten Modellen.

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!